Skip to main content

Unter dem Titel "Leichte Sprache - ein inklusives Angebot für mehr Teilhabe" fand am 11. März 2020 unser Regionaltreffen in Pirna statt. In das Thema führte Anja Reger von der Stadt AG - Aktives Netzwerk für ein inklusives Leben in Dresden e.V. ein. Sie bot ca. 40 Teilnehmer*innen einen Einblick in die Entstehung, die Regeln und der Gestaltung der Leichten Sprache. Melanie Wahl von der Gedenkstätte Pirna-Sonnenstein stellte umfassend die Herangehensweise vor, wie in der Gedenkstätte Führungen in Leichter Sprache entwickelt haben und wie sie diese praktisch umsetzen. Die Führungen sind vielmehr als Dialog zu verstehen und setzen sich aus drei Modulen zusammen. Die Führungen selbst halten Menschen mit Lernbehinderung. Eine Mini-Führung erlebten die Teilnehmer*innen im Anschluss an die Vorträge - das Echo darauf war sehr positiv und bot anderen Teilnehmer*innen aus Museen Impulse für ihre Arbeit.

Wir danken unserem Gastgeber und Netzwerkpartner AWO SONNENSTEIN gemeinnützige GmbH für das Mitgestalten und Gelingen der Veranstaltung. Besonderen Dank an alle Referentinnen und vor allem an Besucherreferent*innen für den praktischen Einblick in die Führungen in Leichter Sprache.

Das Regionatreffen in Pirna in Bildern

Ihre Ansprechpartnerin:

Christine Jeglinsky
Inklusionsnetzwerk Sachsen
c/o Landesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe Sachsen e. V.
Telefon: 0351 47935012

jeglinsky@inklusionsnetzwerk-sachsen.de